Kollegium

Das Kollegium setzt sich aus etwa 100 Kolleginnen und Kollegen zusammen.

Für neu in den Beruf startende Lehrerinnen und Lehrer bieten wir eine „Praxisbegleitung für Berufseinsteiger“ (Fallberatung) an. Als zusätzliches Angebot gibt es die Supervision.

Fallberatung

Anforderungen, die an Lehrer und Lehrerinnen gestellt werden, sind vielfältig und fordern ein breites Spektrum an Handlungskompetenzen. Diese wurden in der Ausbildung erworben und sollen sich jetzt im Schulalltag bewähren.

Die Praxisbegleitung hat das Ziel, diese Handlungskompetenzen zu erweitern und zu festigen. Sie bietet neuen Lehrerinnen und Lehrern - auch Lehramts-anwärtern(-innen) und Referendaren(-innen) - ein Forum, wo sie ihre Anliegen und Fragen ansprechen und bearbeiten können. Es geht um die Klärung der eigenen Lehrerrolle in ihren vielfältigen Bezügen. Insbesondere um:

  • Möglichkeiten des Umgangs mit pädagogisch herausfordernden Situationen
  • Reflexion des eigenen Verhaltens
  • Erweiterung und Erprobung neuer Verhaltensmuster
  • Entwicklung neuer Sichtweisen
  • kreative Problemlösung
  • Einübung gelingender Kommunikation

Methodisch ist die Praxisbegleitung als kollegiale Beratungsform angelegt. Vor diesem Hintergrund arbeitet ein supervisorisch ausgebildeter Kollege mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen an deren aktuellen Problemen. Die Praxisbe-gleitung bietet einen strukturierten Rahmen, in dem alle Beteiligten ihre Ideen, Erfahrungen, Kenntnisse und Assoziationen  einbringen können. Langfristig bietet sie die Möglichkeit der Fortführung ohne Leitung.

Die Arbeit orientiert sich ausschließlich an den Interessen und Bedürfnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und findet in einem geschützten und bewertungsfreien Rahmen statt.

Organisatorisches:

Die Gruppe trifft sich einmal im Monat. Die Dauer der Sitzung beträgt zwei Stunden. Für die Teilnehmer(-innen) entstehen keine Kosten.

Supervision

Auch für Lehrer und Lehrerinnen, die bereits länger an der Gesamtschule Walsum unterrichten, bietet die Schule eine Möglichkeit an, die alltägliche Arbeit, auftretende Probleme und Konflikte zu reflektieren und so die eigene Rolle als Lehrer(-in) zu professionalisieren.

Die Supervision wird von  einem externen Supervisor geleitet, auch hier entstehen für die Teilnehmer(-innen) keine Kosten.